Passagen Band 37

Jean de Jullienne et les collectionneurs de son temps

Un regard singulier sur le tableau

Isabelle Tillerot

Sprache der Publikation : Französisch

Als Sohn eines Tuchhändlers schien Jean de Jullienne (1686–1766) nicht gerade vorbestimmt, eine der emblematischsten Figuren seiner Zeit zu werden. Dennoch nahm er in der Welt der Sammler des 18. Jh. eine ganz besondere Stellung ein. Seine Sammlung von fast 500 Gemälden umfasste Werke der nordischen, französischen und italienischen Schulen, unter ihnen Poussin, Rembrandt und Tizian. Von den Kollektionen der Comtesse de Verrue, des Prince de Carignan oder anderer großer Sammler seiner Zeit unterschied sie sich dadurch, dass sie den zeitgenössischen Malern einen neuen Stellenwert beimaß. Mariette zufolge besaß Jullienne eine Zeit lang beinahe alle Gemälde Watteaus. Zudem ließ er von seinen Gemälden und Zeichnungen Druckgraphiken anfertigen, ein einzigartiges Unterfangen im 18. Jh. Über die Auswahl der Gemälde hinaus widmete er ihrer Hängung große Aufmerksamkeit, indem er sich von der Mode seiner Zeit verabschiedete, Bilder gleichsam nur als ornamentalen Zusatz in die reich dekorierten Galerien zu hängen. In seiner Maison des Gobelins ließ Julienne eine Galerie mit schmucklosen Wänden anlegen, in der einzig das Gemälde dominiert. Der illustrierte Katalog seines Kabinetts, ein ganz neuartiges und einzigartiges Dokument, zeugt von diesem neuen Blick und stellt zugleich die Idee einer unwandelbaren Sammlung in Frage. Tatsächlich hat sich Jullienne trotz seiner ungebrochenen Verehrung für Watteau auch der Malerei nach diesem zugewandt und bis an sein Lebensende neue Werke in die Sammlung aufgenommen, wobei sein Augenmerk mehr der Schönheit der Gemälde als deren Alter galt. Ist Julienne, dessen beispiellose Sammlung nach seinem Tod in den Louvre gelangte, als Amateur zu bezeichnen? Oder aber als ein Kenner? Isabelle Tillerot hinterfragt diese für das 18. Jh. wesentlichen Begriffe und zeigt, wie Jullienne mittels seines erworbenen und verinnerlichten Wissens zum Vorbild unter den Sammlern wurde.

 

Rezensionen:

Paris
2010
ISBN 978-2-7351-1253-1
48,00 €
Couverture "Jean de Jullienne et les collectionneurs de son temps"

Dokumente

Inhaltsverzeichnis

Teilen