Publikationen

Publikationen

Das DFK Paris veröffentlicht sowohl die wissenschaftlichen Arbeiten der am Institut tätigen Forscher/-innen, als auch Essays und Monographien internationaler Kunsthistoriker/-innen. War das Profil der Publikationsabteilungen zunächst durch die jeweiligen Jahresthemen sowie Langzeitprojekte des Instituts geprägt, werden inzwischen verstärkt weitere methodologische und historiografische Ansätze behandelt. Heute verzeichnen die Publikationen des DFK Paris eine große Bandbreite an Themen: Künstlerische Transferphänomene, Kunstsammler und deren Sammlungen, Studien zur Architekturgeschichte, politische Ikonographie, Kunst- und Bildtheorie u.a.

Die Schriftenreihen Passages, Passerelles und Monographien wurden von Thomas W. Gaehtgens parallel zur Gründung des DFK Paris 1997 ins Leben gerufen. Sie umfassen Bücher, die sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch (und teilweise auf Englisch) verfasst sind. Die französischsprachigen Titel werden in den Éditions de la Maison des sciences de l’homme (MSH) verlegt. Die deutschsprachigen Bände wurden zunächst im Akademie Verlag, dann im Deutschen Kunstverlag herausgegeben; seit 2020 sind sie ebenfalls Teil des Verlagprogramms der Pariser Éditions de la MSH. Vertrieben werden die Bücher in Frankreich durch FMSH-Diffusion und außerhalb von Frankreich nunmehr durch Diaphanes (siehe auch Bestellungen).

Zusätzlich zu den Druckausgaben engagiert sich das DFK Paris seit 2017 auch für digitale Veröffentlichungen und setzt sich aktiv für eine Politik des Open Access ein. So wurde die Reihe Passages online ins Leben gerufen, die Sammelbände im PDF-Format sowie print-on-demand auf der Publikationsplattform arthistoricum.net – ART-Books der Universitätsbibliothek Heidelberg anbietet. Die von den Éditions de la MSH herausgegebenen Titel der Reihen Passages und Passerelles werden sukzessive medienübergreifend (HTML, ePub und PDF) auf der Plattform OpenEdition Books verfügbar gemacht. Weitere digitale Inhalte werden unter DFK Digital angeboten.

Zahlreiche Editionsprojekte in Kooperation mit Partnerinstitutionen vervollständigen das Publikationsprogramm des Instituts.