ConedaKOR: Dokumentation für Anwender/ -innen

ConedaKOR: Dokumentation für Anwender/ -innen

Im Rahmen eines von NFDI4Culture, Task Area 3 - Forschungswerkzeuge und Datendienste, geförderten Projekts werden am DFK Paris Screencasts und eine Dokumentation für Anwender/ -innen von ConedaKOR erstellt. Parallel werden unter der Leitung von Thorsten Wübbena am Leibniz Institut für Europäische Geschichte Mainz (IEG Mainz) entsprechende Dokumente für Administrator/ -innen von ConedaKOR erarbeitet. Dabei werden auch Anleitungen und Konfigurationen zum Betrieb von ConedaKOR in einer Docker-Infrastruktur entstehen.

ConedaKOR ist eine ausgereifte quelloffene wissenschaftliche Forschungssoftware, die seit über zwölf Jahren im geisteswissenschaftlichen Forschungskontext eingesetzt und konstant weiterentwickelt wird. ConedaKOR leistet die Archivierung, Verwaltung und Recherche von Bild- und Metadaten auf einer gemeinsamen webbasierten Oberfläche. In der bildorientierten Forschung – insbesondere der Kunstgeschichte und der Archäologie – sind digitale Repräsentanten zentrale Arbeitsmittel, um den meist analogen Untersuchungsgegenstand in Forschung und Lehre verfügbar zu machen. Für die Bereitstellung dieser Forschungsdaten wurde das Datenbanksystem ConedaKOR entwickelt, das am Kunstgeschichtlichen Institut in Frankfurt in Main seinen Ursprung hat und wo bis heute die größte ConedaKOR-Instanz im Hinblick auf verwaltete Nutzer/ -innen (1.400) und Entitäten (300.000) betrieben wird. Inzwischen wird ConedaKOR in diversen Hochschulen und Forschungsinstitutionen eingesetzt, so u. a. an den Universitäten in Bochum, Freiburg und Saarbrücken. Als Software as a Service-Lösung wird ConedaKOR auch über DARIAH-DE angeboten und dient so seit einigen Jahren dem Akademievorhaben Textdatenbank und Wörterbuch des Klassischen Maya zur Verwaltung seines umfangreichen Bildkonvoluts.

Das DFK Paris hat sich von 2015-2019 im Rahmen der Projekte "KOR as a service" und "Wikidata x ConedaKOR" sowie durch die Betreuung zweier Qualifikationsarbeiten aktiv an der Weiterentwicklung von ConedaKOR beteiligt.

 

Projektbeginn
01.05.2022
Projektende
12.12.2022


Forschungsfelder

Forscher

Kontakt
Dr. Anne Klammt

Dr. Anne Klammt

Forschungsleiterin / Verantwortlich für Digital Humanities
Telefon +33 (0)1 42 60 89 50

Mitarbeiter/-innen

Kontakt
Deborah Bild

Deborah Schlauch

Wissenschaftliche Hilfskraft

Wissenschaftliche Infrastrukturen

Partner

Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG)

Förderinstitutionen

Logo ConedaKOR