Wikidata x ConedaKOR

Wikidata x ConedaKOR

Idee

Aus der Beobachtung heraus, dass in vielen neu startenden, datenbankgestützten Projekten jedes Mal aufs Neue ein Grundstock bereits vorliegender Informationen angelegt wird, könnte Wikidata eine Möglichkeit bedeuten, die begrenzten Ressourcen eines Projekts in weitaus spezifischere Arbeit zu investieren. Aus demselben Grund könnte sich der Einsatz von Wikidata als externe Datensammlung selbstverständlich auch für das Tagesgeschäft in kunsthistorischen Einrichtungen mit ihren zahlreichen Bilddatenbanken in den institutseigenen Diatheken und Bildstellen lohnen.
Es geht hierbei aber nicht nur um die einbahnstraßenhafte Nutzung der Daten aus der Wikidata, denn die in den Instituten und Projekten erhobenen Informationen könnten auch wieder in die Wikidata-Sammlung hineingeschrieben werden und kämen damit der Allgemeinheit, der Sichtbarkeit und dem Gedanken der Nachnutzung (=Nachhaltigkeit) zugute. Eine in der Tat verführerische Idee, wenn in der Kunstgeschichte nicht der zentrale Gegenstand der Untersuchung das Bild wäre, welches zugleich Thema einer oft schwierigen Rechtelage ist. Und somit entsteht die Notwendigkeit, zumindest dort ein eigenes Repositorium für die Bilddaten zu betreiben, wo diese aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden dürfen oder aus forschungsrelevanten Überlegungen heraus (z.B. bei Aufnahmen, die im Projektkontext noch auszuwerten sind) vorerst nicht gezeigt werden sollen.
Aus diesem Dilemma entstand die Überzeugung, dass wir zwei Welten zusammenbringen mussten – Wikidata und das eigene Datenbanksystem.

Zur ausführlichen Beschreibung: Wikidata: Nutzungsmöglichkeiten und Anwendungsbeispiele für den Bereich Digital Cultural Heritage

Projektbeginn
21.11.2017
Projektende
05.02.2018

Abteilungen

Verantwortliche Person am DFK

Kontakt
Thorsten Wübbena

Thorsten Wübbena

Wissenschaftliche Abteilungsleitung
Telefon +33 (0)1 42 60 89 53