OwnReality_Projektaktivitäten_VorträgederProjektmitglieder

Vorträge der Projektmitglieder

Diese Liste enthält alle Vorträge, die zum Thema des Projekts »OwnReality. Jedem seine Wirklichkeit« von den Mitgliedern unserer Forschungsgruppe gehalten wurden.

 

Mathilde Arnoux

28. Juni 2017

  • »Geteilte Realität. Eine neue Sicht auf die Wechselwirkungen in der Kunst zwischen Ost- und Westeuropa während des Kalten Krieges«, Abendvortrag auf Einladung von Kerstin Thomas, Institut für Kunstgeschichte, im Rahmen des Frankreich-Schwerpunkt der Universität Stuttgart, Stadtbibliothek Stuttgart

21. April 2017

1. März 2017

  • Gespräch mit dem Künstler und Regisseur Lutz Dammbeck in Anschluss an die Vorführung seines Dokumentarfilms Overgames, Goethe-Institut, Paris

4. November 2016

  • Einführung des Rundgesprächs »Entstehung der Kategorien Ost-West« (in Verbindung mit einem Seminar von Ségolène Le Men, Université de Nanterre), im Rahmen der Veranstaltungsreihe Autoritäten der Kunstgeschichte, organisiert mit Lena Bader, Clément Layet und Matylda Taszycka, in Kooperation mit dem Institut polonais Paris, DFK Paris

21. Oktober 2016

  • Einführung (in Verbindung mit einem Seminar von Ségolène Le Men, Université de Nanterre) der Veranstaltungsreihe Autoritäten der Kunstgeschichte, organisiert mit Lena Bader, Clément Layet und Matylda Taszycka, in Kooperation mit dem Institut polonais Paris, DFK Paris

20. Januar 2016

  • »›Ein Loch in der Realität‹. Der Begriff der Wirklichkeit als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung mit Kunstbeziehungen zwischen Ost und West«, Seminarvortrag auf Einladung von Gregor Wedekind, Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft (IKM), Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

16. Januar 2016

  • Moderation der Beiträge von Christoph Tannert (Direktor Kunsthaus Bethanien, Berlin: »Die alternative Kunstszene Berlin – Prenzlauer Berg«) und Lutz Dammbeck (Künstler, Hamburg: »Der Leipziger Herbstsalon«), im Rahmen der Tagung La scène artistique »alternative« dans la RDA des années 1980, organisiert von Jean Mortier, in Kooperation mit der Maison Heinrich Heine und mit Unterstützung der Université d’Avignon et des Pays de Vaucluse, der Université Paris Ouest Nanterre La Défense und der Université Paris 8 Vincennes – Saint-Denis

19. Oktober 2015 

  • »Rapport sur l’expérience avec un ERC Starting Grant pour le projet ›À chacun son réel. La notion de réel dans les arts plastiques en France, RFA, RDA et Pologne, 1960–1989‹«, Beitrag zum ERC-Informationstag, organisiert vom Europa-Büro der COMUE Université Paris Lumières

1. April 2015 

  • »Ce qu’éclaire l’usage de la notion de réel dans le discours sur l’art des relations artistiques durant la guerre froide«, Vortrag im Rahmen des Seminars Les années 6070 : un tournant dans la pensée des sciences humaines ?, geleitet von Jacques Leenhardt und Tania Vladova, EHESS, Paris

9. Dezember 2014

  • »Y a-t-il deux arts allemands ? Réflexion sur les expositions d’art allemand de RFA et RDA organisées au musée d’Art moderne de la Ville de Paris en 1981«, Vortrag im Rahmen des Masterseminars L’impossible quête d’un ›art allemand‹. Œuvres, expositions, écrits sur l’art, geleitet von Christian Joschke (Université Paris Ouest Nanterre La Défense), DFK Paris

6.–8. November 2014

  •  »Contemporary Polish art seen through the lens of French art critics invited to the AICA Conference in Warsaw and Krakow in 1960«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Art in Transfer: Curatorial Practices and Transnational Strategies in the Era of Pop, organisiert vom Centre for Baltic and East European Studies (CBEES) und gefördert von der Terra Art Foundation, Södertörn University Campus und Moderna Museet, Stockholm

4. Juli 2014

  • »Experience report about the ERC Starting Grant for the project ›To Each His Own Reality. The notion of real in the Fine Arts in France, Eastern and Western Germany and Poland from the 1960s to the 1980s‹«, Beitrag zu einer Informationsveranstaltung zu Förderungsmöglichkeiten des ERC, Max Weber Stiftung, Bonn

13. März 2014

  • Präsentation des Forschungsprojekts »Jedem seine Wirklichkeit. Der Begriff der Wirklichkeit in der Bildenden Kunst in Frankreich, Polen, der BRD und DDR der 1960er bis Ende der 1980er Jahre«, Vortrag im Rahmen der Evaluierung des DFK Paris durch eine externe Evaluationskommission der Max Weber Stiftung, DFK Paris

11. März 2014

  • Präsentation (mit Clément Layet) des Forschungsprojekts »À chacun son réel. La notion de réel dans les arts plastiques en France, RFA, RDA et Pologne entre 1960 et 1989«, im Rahmen des Masterseminars Figures de déplacements, geleitet von Antje Kramer, Université Rennes 2

23. Oktober 2013

  • Präsentation des Forschungsprojekts »À chacun son réel. La notion de réel dans les arts plastiques en France, RFA, RDA et Pologne entre 1960 et 1989«, im Rahmen einer Informationsveranstaltung zu Individual grant programmes given by the European Research Council (ERC), INHA, Paris

13. Juni 2013

  • »How the Analysis of Artistic Exchanges challenges Categories. Some observations based on the Research Progamme ›To Each His Own Reality‹«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums L’histoire globale et les périphéries / Global Art History and the Peripheries, organisiert im Rahmen des Projekts »Artl@s«, ENS/INHA, Paris

10. April 2013

11. April 2013 

24. März 2013 

  • »To Each His Own Reality (ERC Starting Grant). How to Consider Conventional East and West Criteria in a European research Project on Art of the Cold War Period?«, Vortrag im Rahmen der Northeast Modern Language Association Convention 2013, Session »In Search of the Former East in the Former West«, Tufts University, Boston, Massachusetts

15. Februar 2013

  • Präsentation (mit Julie Sissia) des Forschungsprojekts »À chacun son réel«, Vortrag im Rahmen des Masterseminars L’Art en Europe 19001960 : circulation, médiation, réception, geleitet von Marie Gispert, Université Paris 1-Sorbonne, Paris

19. Dezember 2012 

  • »›À chacun son réel‹. Enjeux d'un projet de recherche européen«, Vortrag im Rahmen des Forschungsseminars Éclairages interdisciplinaires sur l’Europe centrale, Université Paris IV

4. Juni 2012 

  • »L’exposition ›Présences polonaises‹ au musée national d’Art moderne en 1983. Observations sur la place tenue par un pays socialiste dans l’écriture de l’histoire de l’art contemporain«, Vortrag im Rahmen der Tagung Voir ne pas voir. Les expositions en question, Université Paris 1

1. Juni 2912

  • »›À chacun son réel‹. La notion de réel dans les arts plastiques en France, RFA, RDA, Pologne, 1960–1989«, Vortrag im Rahmen des 2. Festival d’histoire de l’art, Château de Fontainebleau

7. Mai 2012

  • »›À chacun son réel‹. La notion de réel dans les arts plastiques en France, RFA, RDA, Pologne, 1960–1989. Enjeux d’une recherche autour d’une notion et de quatre pays«, Seminarvortrag auf Einladung von Jan Blanc, Université de Genève, Genf

1. November 2011

  • »›À chacun son réel‹. Présentation du projet«, Vortrag im Rahmen des DFG Rundgespräch für Frankreichforschung, DFK Paris

25. Januar 2011

  • »›À chacun son réel‹. Présentation du projet«, Vortrag im Rahmen eines Lunchtalk, DFK Paris

11. Februar 2010

  • »Réel, arts plastiques et guerre froide«, Vortrag im Rahmen des Seminars Arts et Sociétés, Session »Politiques du réel«, geleitet von Laurence Bertrand Dorléac, Sciences Po, Centre d’histoire, Paris

19. November 2009

  • »À chacun son réel. L’art de RFA et de RDA au musée d’Art moderne de la Ville de Paris en 1981«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Zu einer transnationalen Geschichte der Kunst im kommunistischen Europa, 19451989, Centre Marc Bloch, Deutsches Historisches Museum, Berlin

10. Januar 2009

  • »Art Allemagne Aujourd’hui ou la reconnaissance de l’art allemand contemporain par les musées français«, Vortrag im Rahmen des DEA- und PhD-Seminars, geleitet von Jean-Marie Valentin, Université Paris IV

Clément Layet

24. März 2017

18. November 2016

  • Einführung des Rundgesprächs »Neuausrichtung der Kategorien« (in Verbindung mit einem Seminar von Ségolène Le Men, Université de Nanterre), im Rahmen der Veranstaltungsreihe Autoritäten der Kunstgeschichte, organisiert mit Mathilde Arnoux, Lena Bader und Matylda Taszycka, in Kooperation mit dem Institut polonais Paris, DFK Paris

21. Oktober 2016

  • Einführung (in Verbindung mit einem Seminar von Ségolène Le Men, Université de Nanterre) der Veranstaltungsreihe Autoritäten der Kunstgeschichte, organisiert mit Mathilde Arnoux, Lena Bader und Matylda Taszycka, in Kooperation mit dem Institut polonais Paris, DFK Paris

11. März 2014

  • Präsentation (mit Mathilde Arnoux) des Forschungsprojekts »À chacun son réel. La notion de réel dans les arts plastiques en France, RFA, RDA et Pologne entre 1960 et 1989«, Vortrag im Rahmen des Masterseminars Figures de déplacements, geleitet von Antje Kramer, Université Rennes 2

Clara Pacquet

10. Oktober 2013

  • »Action et lieu chez Joseph Beuys. Le Polentransport 1981 dans la géographie imaginaire de l’Eurasia«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Art contemporain et marges, Centre Marc Bloch, Berlin

10. April 2013

8. Juni 2013

  • »Polentransport 1981. Joseph Beuys et le Muzeum Sztuki de Łódź«, im Rahmen des Seminars Spatialisations de la mémoire, geleitet von Danièle Cohn, CEPA (Culture, Esthétique et Philosophie de l’Art), Université Paris I Panthéon Sorbonne

Maria Bremer

11. September 2015

  • »Wissenschaft ohne Fragen. Künstlerische Grenzgänge am Beispiel von Paul-Armand Gettes À travers le paysage«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Objektivität und Imagination. Naturgeschichte in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, Sprengel Museum, Hannover

7. Mai 2015

  • »Alchemistischer Held und Junggesellenmaschine. Vettor Pisanis Auftritt bei der documenta 5«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Kunst und Okkultismus nach 1945, Universität Siegen

11. Juni 2014

  • »Making the Canon of Intensity in Art. Self-Representation and Individual Mythologies at documenta 5«, Vortrag im Rahmen des Harald Szeemann Workshop, Getty Research Institute, Los Angeles

18. Juni 2014

  • »Zerbröselnde Dinge? Spurensichern und Spurenlesen in den 1970er Jahren«, Vortrag im Rahmen des Seminars Les sciences humaines et sociales au musée, organisert von DFK Paris und CIERA, DFK Paris

10.–11. Oktober 2013

  • Einleitung des Kolloquiums Art contemporain et marges und Moderation des Panels »Parcours d’artistes et d’œuvres – la marge comme stratégie«, Centre Marc Bloch, Berlin

12. Juni 2013

  • »Selbstdarstellung bei der 5. documenta, 1972. Vettor Pisanis Performance L’Eroe da Camera«, Vortrag im Rahmen des Seminars Zeigen (Er)zeugen, Universität Potsdam

12. April 2013

1. März 2013 

  • »Lebender Pop. Bild und Performance im kapitalistischen Realismus«, Vortrag im Rahmen des Seminars Netzwerke der Westkunst 194564, Technische Universität, Dresden

3. Februar 2012

  • »Opposer son propre ordre au grand désordre. La section des Mythologies individuelles de Harald Szeemann dans la conception de la documenta 5«, Vortrag im Rahmen des Workshops Die Wirklichkeit als Gegenstand des Diskurses, organisiert im Rahmen des Projekts »OwnReality. Jedem seine Wirklichkeit«, DFK Paris

Constanze Fritzsch

2. Oktober 2013

  • »Les Speech-Sheets Prozessuales Verwirklichen neuer Beziehungen zwischen Mann und Frau de Carlfriedrich Claus. Cristallisation du processus d’incorporation et d’expérimentation de pensées marxistes«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Sehen in Bewegung. Konfigurationen der Zeit / La vision en mouvement. Configurer le temps, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

12. April 2013

21./22. März 2013

  • »Bananenlieferung und das Schweißtuch des Herrn Brendel. Die künstlerische Aneignung alltäglicher Objekte in einer Aktion der Autoperforationsartisten«, Vortrag im Rahmen des 53rd National Postgraduate Colloquium in German Studies, University of London

12. Januar 2013

  • »L’inconscient conscient chez Claus«, Vortrag im Rahmen eines Seminars der Groupe de Recherches Matérialistes (GRM), ENS, Paris

20./21. Januar 2012

  • »Beuys, thérapeute du trauma collectif des Allemands«, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Passage à l’acte. L’agir, de la performance à la psychiatrie, organisiert von INHA und Sainte Anne Hospital, INHA Paris

21. Juni 2011

  • »Carlfriedrich Claus’ prozessuales Aneignen von kommunistischer Literatur am Beispiel vom Zyklus Aurora«, Vortrag im Rahmen eines Workshops des Projekts »OwnReality. Jedem seine Wirklichkeit«, DFK Paris

Aneta Panek

20. Juni 2013

20. June 2012

  • »Jòzef Robakowski : une géographie personnelle : Lodz-Berlin-Budapest-Edinbourgh-Anvers-New York-Lodz«, Workshop-Vortrag auf Einladung von Jòzef Robakowski

14. Dezember 2012

  • »Paris – Berlin – Warsaw. Experiment in Film, Art and Music in France, in Germany and in Poland in the 1970s and the 1980s. Experiment, Autonomy and Subversion«, Präsentation des PhD-Projekts, Universität der Künste, Berlin

Julie Sissia

19. September 2013

  • »Les transports collectifs selon Wolf Vostell«, Vortrag im Rahmen der Tagung Manipuler, activer, transformer : L’art participatif des années 1960 en Europe, auf Einladung von Antje Kramer und Marion Hohlfeldt, Université Rennes 2

11. April 2013

9. März 2013

  • »Jean Clair et la Documenta 5«, Vortrag im Rahmen des Workshops La critique en question, geleitet von Claire Fagnart und Jérôme Glicenstein, Paris VIII

28. Februar 2013

  • »Selbstdarstellung und Netzwerke der ›Westkunst‹ in Frankreich. Das Beispiel der deutschen Teilnahme an der Biennale de Paris in den 60er Jahren (1959–1965)«, Vortrag im Rahmen des internationalen Kolloquiums Soziale Geburt der Westkunst, Technische Universität, Dresden

22. Februar 2013

  • Präsentation der laufenden Forschungsarbeiten im Rahmen des Projekts »OwnReality. À chacun son réel«, im Beisein der Senior Professors, DFK Paris

15. Februar 2013

  • Präsentation (mit Mathilde Arnoux ) des Projekts »OwnReality. À chacun son réel«, im Rahmen des Masterseminars L’Art en Europe 19001960 : circulation, médiation, réception, geleitet von Marie Gispert, Université Paris 1-Sorbonne, Paris

1. Februar 2013

  • Präsentation des Projekts »OwnReality. À chacun son réel« und der eigenen Doktorarbeit, Seminar für Deutschschüler des Lycée Victor Duruit, DFK Paris

10. November 2012

  • »Réel, réalité et réalisme sous la plume de Raoul-Jean Moulin«, Vortrag im Rahmen der Tagung Entre élection et sélection. Le critique face à ses choix, MacVal, Vitry-sur-Seine

23. Oktober 2012

  • »The two Germanies at the Paris Biennial. 1965–1982«, Vortrag im Rahmen des Seminars Post-War Art in Europe, geleitet von Nuit Banai, Department of the visual and critical Arts, School of the Museum of Fine Arts, Tufts University, Boston

18. Oktober 2012

  • »The GDR at the Biennale de Paris, between individual subversion and national representation«, Vortrag im Rahmen der South Eastern College Art Conference, Panel »German Art since 1945 in Context«, Durham, North Carolina

8. Juni 2011

  • »Donner à voir l’art de RDA. Le critique d’art Raoul-Jean Moulin«, Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung La place de la RDA dans les relations franco-allemandes après 1945, organisiert in Kooperation mit dem Frankreich-Zentrum der Freien Universität Berlin, Université de Lorraine, Metz (CEGIL)

29. September 2011

  • »Les objets didactiques de Wolf Vostell«, Vortrag im Rahmen des Workshops Über Objekte in den Werken, organisiert im Rahmen des Projekts »OwnReality. Jedem seine Wirklichkeit«, DFK Paris

24. Juni 2011

  • »Le théâtre est dans la rue de Wolf Vostell. Un public artiste ?«, im Rahmen des Seminars Arts et Société, Session »La passion égalitaire«, geleitet von Laurence Bertrand Dorléac, Fondation Hartung-Bergman, Antibes, und Sciences Po, Paris

24. Mai 2011

  • »Le théâtre est dans la rue de Wolf Vostell. Un public artiste ?«, Vortrag im Rahmen eines Lunchtalks, DFK Paris

24. Februar 2012

  • Präsentation des PhD-Projekts in Kunstgeschichte an der Sciences Po Paris, im Beisein der Senior Professors Piotr Piotrowski, Martin Schieder, Danièle Cohn und Laurence Bertrand Dorléac, DFK Paris

 

 

 

 

 

 

 

Förderung

Das Projekt »OwnReality. Jedem seine Wirklichkeit. Der Begriff der Wirklichkeit in der Bildenden Kunst in Frankreich, BRD, DDR und Polen zwischen 1960 und 1989« wurde von 2011 bis 2016 gefördert durch das siebte Rahmenprogramm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration der Europäischen Gemeinschaft unter der Fördernummer 263560.

Grid image
Grid image