Christine Haller

Christine Haller

Wissenschaftliche Hilfskraft

Vita

  • Seit September 2021: Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris in der Abteilung Elektronische Publikationen
  • März – Juli 2021: Praktikum am Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris in den Abteilungen Elektronische Publikationen und Forschungsförderung
  • April 2020 – Februar 2021: Studentische Hilfskraft am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg; Leitung des Tutoriums Digitale Ressourcen der Kunstgeschichte
  • Seit September 2018: Internationaler Master für Kunstgeschichte und Museologie an der École du Louvre, Paris und der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg; Mémoire d‘étude: Une collection intime – André Pieyre de Mandiargues et ses objets d’art à travers l’œil de Marc Vaux (École du Louvre, 2019)
  • Juli – August 2018: Praktikum in der Sammlung Scharf-Gerstenberg, Staatliche Museen zu Berlin
  • Dezember 2016 – Juni 2018: Praktikum und Galerie-Assistenz in der Galerie Kunsttempel, Kassel
  • Oktober 2014 – Juni 2018: Bachelorstudium der Kunstwissenschaft, Romanistik, Germanistik, Soziologie und Philosophie an der Otto-Friedrich-Universität, Bamberg und der Universität Kassel; Auslandssemester an der Université Sorbonne, Paris; Bachelorarbeit: Claude Cahun und der Surrealismus – Eine ikonografische Untersuchung

Stipendien

  • Januar 2021: PROMOS Stipendium des DAAD
  • 2018/2019: Stipendium der Deutsch-Französischen Hochschule

Forschungsschwerpunkt

  • Künstlerinnen-Netzwerke im Surrealismus
  • Avantgarde in transnationaler Perspektive
  • Digitale Kunstgeschichte

DFK-Projekte

Vorträge

  • "Toyen et les surréalistes à Saint-Cirq-Lapopie : exil et collectivité" zusammen mit Maria Rosa Lehmann im Rahmen der Konferenz "Artistes en exil politique en France (1945–1989)", organisiert von der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne, Centre de recherche HiCSA (Paris), 10. April 2021.

Kontakt

Christine Haller

Christine Haller