Passagen Band 16

Le culte des grands hommes

1750–1850

Thomas W. Gaehtgens und Gregor Wedekind (Hg.)

Sprache der Publikation : Französisch

Im 18. Jh. fand in Frankreich ein tiefgreifender Wandel in der Auffassung der moralischen Konzepte statt. Der Ruhm wurde zu einer Ehre, die einem Individuum öffentlich für seine Taten und Verdienste für die Gesellschaft zugeschrieben wurde. In dieser Entwicklung findet auch eine Umformulierung der Rolle der neuen Helden statt, die immer öfter Zivilpersonen sind und seltener Angehörige des Militärs. Bereits 1688 bemerkte La Bruyère: »Vielleicht war Alexander nur ein Held und Cäsar ein großer Mann«. Von den berühmten Männern wird zu den großen Männern übergegangen, zu denen bald vor allem Literaten zählten. Die bis zur Antike zurückreichende literarische Tradition, der Gesellschaft Vorbilder moralischen Handelns zu bieten, wird auf bemerkenswerte Weise weiterentwickelt und verwandelt. Aus den Bildenden Künsten gehen neue Repräsentationen hervor, die den literarischen Lobreden entsprechen. Mit dem Kult der Dichter und Denker findet in Deutschland eine vergleichbare Entwicklung statt.

Die Beiträge des vorliegenden Bandes analysieren anhand von exemplarischen Fällen der französischen und deutschen Kunstgeschichte die Art und Weise, in der sich das Bild der großen Männer seit den Anfängen des 18. Jh. bis zur Inflation und Erschöpfung im 19. Jh. durchgesetzt hat. Sowohl die Pionierrolle Englands in diesem Prozess als auch die besondere Bedeutung der literarischen Diskurse werden miteinbezogen. Die Kunstgeschichte der großen Männer, die sich hier andeutet, ist gleichzeitig eine Geschichte der eigenen Räume und Stätten: Bibliotheken und Galerien, Landschaftsgärten und öffentliche Plätze, Kultstätten oder Ruhmes- und Ehrenhallen wie das Pantheon oder die Walhalla, öffentliche Gebäude wie Theater, Rathäuser, Schulgebäude oder Museen. Eine Geschichte überdies eines medienwirksamen Ausdrucks in Form von Büsten, Standbildern, Grabstätten, aber auch Porträts und Wandmalereien, Stichen in illustrierten Büchern und Karikaturen.

 

Berichte:

  • Salvatore Pisani, in Zeitschrift für Kunstgeschichte 75/3, September 2012, S. 425–428.
  • Annie Duprat, in Annales historiques de la Révolution française 363, Januar–März 2011, URL: https://ahrf.revues.org/11973.
Paris
2010
ISBN 978-2-7351-1222-7
48,00 €
Couverture "Le Culte des grands hommes"

Teilen