Passagen Band 43

La fabrique de l’art national

Le nationalisme et les origines de l’histoire de l’art en France et en Allemagne 1870–1933

Michela Passini

Sprache der Publikation : Französisch

Die Institutionalisierung der Kunstgeschichte zwischen dem Ende des 19. Jh. und dem Anfang des 20. Jh. führt zu einer größeren Verflechtung der Kunsthistoriker mit dem Leben der Staaten. Akademiker und Konservatoren finden sich in einem Wettbewerb zwischen den europäischen Nationen wieder, der sich sowohl auf geopolitischer Ebene als auch über symbolische Produktionen austrägt. Die alte Kunst, die als Zeugin der Authentizität und der Größe der nationalen Tradition diente, wird Gegenstand einer ausgeprägten Identitätsstiftung. Die Kunsthistoriker haben sich den Auftrag gegeben, die Besonderheiten dieser Entwicklung zu definieren und tragen stark zur Schaffung von vorgestellten Gemeinschaften bei. In diesem Werk werden die deutsch-französischen Debatten zur nationalen Zugehörigkeit der Gotik und der Renaissance an der Wende zum 20. Jh. rekonstruiert und reflektiert. Durch die Hinterfragung der Entstehungsmodalitäten einer Kunstgeschichte als historische Erzählung der nationalen Kunst hebt Michela Passini die inhärent politische Dimension einer Disziplin hervor, die das Kulturerbe studiert, klassifiziert, »erzählt« – und somit konstruiert.

 

Rezensionen:

Paris
2012
ISBN 978-2-7351-1439-9
48,00 €
Couverture "La fabrique de l’art national"

Dokumente

Inhaltsverzeichnis

Teilen