Passerelles Band 3

Expansion / Integration

Die Kunstausstellungen der französischen Besatzung im Nachkriegsdeutschland

Martin Schieder

Sprache der Publikation : Deutsch

Deutsch

Nach 1945, nach Diktatur und Krieg, erlebten die Kunst- und Kulturbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich eine Renaissance. Maßgeblichen Anteil an ihr hatte das spektakuläre Ausstellungsprogramm der Franzosen im besetzten Deutschland. Trotz großer politischer und organisatorischer Schwierigkeiten veranstalteten sie erste Retrospektiven der französischen Moderne und präsentierten dem deutschen Publikum Braque, Léger, Matisse und andere von den Nationalsozialisten als »entartet« diffamierte Künstler. Die lebhaften Reaktionen von Kritikern, Künstlern und Besuchern spiegeln wider, wie stark das Interesse an dem Gezeigten war.

Kenntnisreich und unter Verwendung faszinierenden Quellen- und Bildmaterials führt Martin Schieder in dieses noch unbekannte Kapitel der Kunstgeschichte ein. Folgte jene politisch motivierte Kunstvermittlung zunächst noch dem Gedanken, den Deutschen die Überlegenheit der französischen Kulturnation vor Augen zu führen, so setzte sich allmählich die Erkenntnis durch, dass im neuen Europa Kooperation und Kulturaustausch wichtiger waren. Die Geschichte vom schwierigen Neubeginn des deutschen Kulturlebens und von der Wiederentdeckung der Moderne nach 1945 – hier wird sie ebenso greifbar wie die Tatsache, dass es die Kunst war, die am Anfang der deutsch-französischen Freundschaft stand.

 

Rezensionen:

Französisch

Berlin/München
2003
ISBN 978-3-422-06414-0
14,80 €
Coverabbildung »Expansion / Integration«

Dokumente

variabl

Link zum Bibliothekskatalog

Teilen