Techniken und Materialien in der Kunstgeschichte März 2018

Techniken und Materialien in der Kunstgeschichte

Internationaler Studienkurs des
Deutschen Forums für Kunstgeschichte Paris und
der École du Louvre

19. – 23. März 2018

[Please see the English version below]

Die Beschäftigung mit Malmaterial, künstlerischen Techniken und Reproduktionsverfahren gehört schon seit langem nicht mehr zur Ausbildung des Kunsthistorikers. Gleichwohl ist letzterer in seiner wissenschaftlichen Arbeit beständig darauf angewiesen, über Kenntnisse in den Zeichenarten, Papier, Farben und ihren Eigenschaften zu verfügen. Gleiches gilt für Malerei in Öl, den Bronzeguss oder die Druckgrafik, um nur die einschlägigsten Verfahren zu nennen.
Das Deutsche Forum für Kunstgeschichte Paris bietet daher zum zweiten Mal mit der École du Louvre in Paris einen einwöchigen Studienkurs für Studierende der Kunstgeschichte an, der die Einführung in die handwerklichen, technischen und restauratorischen Aspekte  künstlerischer Praxis mit der Geschichte der Künstlerausbildung in Frankreich verbindet. Von internationalen Spezialisten geleitete halbtägige Workshops mit Referaten wechseln täglich mit Besuchen verschiedener Ateliers in der École nationale supérieure des beaux-arts de Paris (ENSBA), dem Musée Bourdelle, Radier- und Lithografiewerkstätten, dem Centre de restauration des musées de France (C2RMF) usw. ab. Ein Zeichenkurs für die Studierenden mit einem Professor der ENSBA steht ebenfalls auf dem Programm.

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Studierende der Kunstgeschichte aus einem internationalen Umfeld begrenzt. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Studienkurs ist die Bereitschaft zur Übernahme von mindestens einem Referat, das den Teilnehmer/-innen zugeteilt wird. Sehr gute Kenntnisse der französischen Sprache sind notwendig.
Für die Reisekosten der auswärtigen Teilnehmer/-innen und Unterkunft kann gegen Vorlage der Belege ein Zuschuss von bis zu 300 Euro gewährt werden. Die Kosten für ihre Verpflegung tragen die Teilnehmer/-innen selbst. Anreisetag ist der 18. März; Abreisetag der 23. März nachmittags.

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören ein Motivationsschreiben (bitte nicht mehr als 1-2 Seiten), ein Empfehlungsschreiben einer/s Hochschullehrerin/s sowie ein tabellarischer Lebenslauf mit Nachweis der bisherigen Studienleistungen. Ein Anspruch auf Zulassung besteht nicht.

Die Bewerbungen sind bis zum 08. Januar 2018 mit dem Stichwort « Questions de techniques en histoire de l'art / Techniken und Materialien in der Kunstgeschichte » an Dr. Julia Drost und Prof. Dr. François-René Martin an die Emailadresse ateliersderecherche@dfk-paris.org  zu richten.

-----------------------------------------------------

International Student Workshop
of the Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris and
the École du Louvre in Paris
Questions of Technique in Art History

March 19-23, 2018

For some time now and with few exceptions, instruction in artistic materials and techniques has ceased to be an integral part of an art historian’s education. Nevertheless, throughout one’s research in this discipline, one is constantly confronted with the assumption that one has already acquired knowledge on everything from painting materials to reproductive processes, drawing practices, paper, pigment, and bronze casting, to cite only some of the most familiar examples.
In response to this lack, the Deutsche Forum für Kunstgeschichte (DFK), in partnership with the École du Louvre, is offering a week-long workshop for art history students that focuses on artisanal, technical, and restorative techniques, and on how these issues relate to the history of artistic education in France. Study days presided over by international specialists will be punctuated by student presentations, and by site visits to artists’ ateliers at the École normale supérieure des beaux-arts de Paris (ENSBA), to the Musée Bourdelle, and to the Centre de restauration des musées de France (C2RMF), among other locations. There will also be hands-on opportunities for exploring this subject, including an etching and lithography workshop, and a drawing session with a professor of the ENSBA.

Participation will be limited to ten master's students from an international pool of applicants. All participants are required to have a professional proficiency in the French language and will be asked to give a presentation whose theme will be assigned in advance.

Travel and lodging expenses for students residing outside of Paris will be covered with a grant of up to 300 Euros with the presentation of receipts. Participants will need to cover their meal expenses. Arrival is expected on March 18th, departure day will be Saturday March 24th.

Application documents must include a letter of motivation (not to exceed 1 to 2 pages), a recommendation letter from a professor, and a CV indicating prior academic achievements. There is no guarantee of admission.
To be considered, please send your documents to Dr. Julia Drost and Prof. Dr. François-René Martin (e-mail address: ateliersderecherche@dfk-paris.org) with the subject “Questions de techniques en histoire de l’art / Techniken und Materialien in der Kunstgeschichte” by January 8th, 2017.
 

 

Grid image Photo: Denis Diderot et Jean-Baptiste le Rond d’Alembert, «Sculpture en terre et en plâtre à la main», dans Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers ; Recueil de planches, sur les sciences, les arts libéraux, et les arts méchaniques, avec leur explication, vol. 26, Paris, Inter-Livres, 2001, [réédition en facsimilé Paris, 1762-1772].
Grid image
Kontakt
Dr. Julia Drost

Dr. Julia Drost

Wissenschaftliche Abteilungsleitung
Telefon +33 (0)1 42 60 67 97
Kontakt