Kunsthistorische Handschriftenkunde zwischen Original, Faksimile und Digitalisat

Kunsthistorische Handschriftenkunde zwischen Original, Faksimile und Digitalisat

»Kunsthistorische Handschriftenkunde zwischen Original, Faksimile und Digitalisat«

7. – 13. Oktober 2013

 

Deutsch-französischer Studienkurs des Deutschen Forums für Kunstgeschichte (DFK Paris)

 

Der Studienkurs richtete sich an fortgeschrittene Studierende und Doktorand/-innen, deren Abschlussarbeiten der Buchmalerei des Spätmittelalters gewidmet sind.

Neben der Möglichkeit, methodische Fragestellungen und historische Entwicklungen vor allem der französischen Buchmalerei des Spätmittelalters zu diskutieren, sollte der Studienkurs dazu dienen, Nachwuchswissenschaftler/-innen den Zugang zu verschiedenen Sammlungen und Übungen vor Originalen zu ermöglichen, Arbeitsmethoden der kunsthistorischen Handschriftenforschung vertiefend zu erproben sowie die eigenen Projekte mit den Teilnehmer/-innen zu diskutieren.

Neben einer Einführung in Datenbanken wie Gallica, eines der umfangreichsten Portale für Handschriftendigitalisate, beschäftigte sich der Studienkurs mit Pariser Künstlern zwischen Buchmalerei und Buchdruck, Tapisserien sowie Tafel-, Wand- und Glasmalerei. Im Musée Marmottan wurden die Besonderheiten europäischer Schulen anhand der Sammlung Wildenstein exemplarisch herausgearbeitet und verglichen.

Eine Exkursion in die Stadtbibliothek Rennes thematisierte bretonische Buchmalerei des 15. Jahrhunderts und in einer Exkursion nach Chantilly, wo 40 Blätter des Étienne Chevalier-Stundenbuchs als gerahmte Bilder zugänglich sind, wurde Jean Fouquet im Zusammenspiel mit der regionalen Kunst und der Pariser Tradition ebenso wie mit dessen italienischen Erfahrungen erörtert.

 

Leitung:

Prof. Dr. Eberhard König

Dr. Christine Seidel

 

Teilnehmer/-innen:

Michael Bouffier, Masterstudent, LMU München; Fridericke Conrad, Doktorandin, Universität Hamburg; Elli Doulkaridou, Doktorandin, INHA Paris, Samuel Gras, Doktorand, Université Lille, Svea Janzen, Masterstudentin, FU Berlin; Anne Jenny-Clark, Masterstudentin Université Charles-de-Gaulle Lille; Christine Kralik, Post-Doc, University of Toronto; Katja Monier, Doktorandin, University of Edinburgh; Florence Müller, Masterstudentin, Université de Lausanne; Nina Reiss, Doktorandin, FU Berlin; Nathalie Roman, Masterstudentin, Université de Lausanne; Philippa Sissis, Masterstudentin, TU Berlin; Zsófia Török, Doktorandin, Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, Tanja Westermann, Doktorandin, FU Berlin.

Grid image
Kontakt
Dr. Julia Drost

Dr. Julia Drost

Wissenschaftliche Abteilungsleitung
Telefon +33 (0)1 42 60 67 97