Palais Beauharnais - Bibliographie

Bibliographie zum Palais Beauharnais

2017

  • Peter Kropmanns, „In historischer Mission“, in: Weltkunst. Das Kunstmagazin der ZEIT 129, 5/2017, S. 36–43. [Kropmanns 2017]
  • Jörg Ebeling, „Die Vier Jahreszeiten“, in: Monika Bachtler und Susanne Lindhorst (Hg.), Förderprojekte der Rudolf-August-Oetker-Stiftung 2013 bis 2015, München 2016, S. 150–151. [Ebeling 2017]
  • Caroline van Eck und Miguel John Versluys, „The Hôtel de Beauharnais in Paris. Egypt, Greece, Rome, and the Dynamics of Stylistic Transformation“, in: Katharine T. von Stackelberg und Elizabeth Macaulay-Lewis (Hg.), Housing the new Romans: architectural reception and classical style in the modern world, Oxford: Oxford University Press, 2017, S. 54-91. [Van Eck/Versluys 2017]

2016

  • Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016. [Ebeling/Leben 2016]
  • Thomas W. Gaehtgens, „Über die Konservierung und Restaurierung des Palais Beauharnais“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 20–24. [Gaehtgens 2016]
  • Alexandre Gady, „Das Hôtel de Torcy, spätere Hôtel de Villeroy (1713–1803)“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 25–36. [Gady 2016]
  • Andreas Beyer, „Eugene de Beauharnais: Frankreich – Italien – Bayern“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 37–44. [Beyer 2016]
  • Ulrich Leben, „Vom Palais des Prinzen Eugene de Beauharnais zur Gesandtschaft des Königreich Preußen (1803–1817)“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 4568. [Leben 2016a]
  • Hans Ottomeyer, „Le Style Empire. Ideale, Methoden und Ziele europäischer Innenarchitektur (1800–1814)“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 69–78. [Ottomeyer 2016]
  • Xavier Bonnet, „Stoffe und Möbelbezüge im napoleonischen Kaiserreich“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 79–88. [Bonnet 2016]
  • Sidonie Lemeux-Fraitot, „Die malerische Ausstattung des Palais Beauharnais“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 89–102. [Lemeux-Fraitot 2016]
  • Jörg Ebeling, „Die Preußische Legation und Botschaft: Hittorff und das Palais Beauharnais (1818–1867)“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 103118. [Ebeling 2016a]
  • Ulrich Leben, „Das Ende eines Jahrhunderts (1870–1900)“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 119–128. [Leben 2016b]
  • Jörg Ebeling, „Zur Restaurierungsgeschichte des Palais Beauharnais (1900–1968)“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 129148.[Ebeling 2016b]
  • Jörg Ebeling, „Das Palais Beauharnais zwischen 1933 und 1945“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 149159. [Ebeling 2016c]
  • Klaus-Henning von Krosigk, „Gartenkunst und der Garten des Palais Beauharnais in der Zeit des Premier Empire“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 160–173. [Krosigk 2016]
  • Jörg Ebeling und Ulrich Leben, „Ein Besuch in den historischen Räumen des Palais Beauharnais“, in: Jörg Ebeling und Ulrich Leben (Hg.), Ein Meisterwerk des Empire: Das Palais Beauharnais in Paris. Residenz des deutschen Botschafters, Tübingen 2016, S. 174–316. [Ebeling/Leben 2016a]
  • Anonym , „L’Hôtel de Beauharnais“, in: Gloire& Empire 69, 11/2016. [Anonym 2016]
  • Rainer Schubert, „Palais Beauharnais: Residieren im Empire-Denkmal“, in: Business & Diplomacy, 01/2017, S. 50. [Schubert 2016]

2014

  • Jörg Ebeling, „Interventi di restauro e politica – la storia del restauro dell’Hôtel de Beauharnais dall’Impero Tedesco fino al 1968”, in: Maria Beatrice Failla, Susanne Adina Meyer, Chiara Piva und Stefania Ventra (Hg.), La cultura del restauro. Modelli di ricezione per la museologia e la storia dell’arte, Rom 2014, S. 305–320. [Ebeling 2014]

2013

  • Jörg Ebeling, „Eugenio di Beauharnais a Milano“, in: Giovanna d’Amia und Alessandro Oldani (Hg.), La Villa Belgiojoso – Bonaparte. Una residenza neoclassica tra ancien régime e età napoleonica, Viterbo 2013,(Anelli, 4), S. 108-118. [Ebeling 2013]

2011

2010

  • Jörg Ebeling und Ulrich Leben, Das Palais Beauharnais: Residenz des deutschen Botschafters, Dijon 2010. [Ebeling/Leben 2010]
  • Jörg Ebeling, „Jacob-Ignaz Hittorff (1792–1867) und die preußische Gesandtschaft“, in: Isabelle Jansen und Friederike Kitschen (Hg.), Dialog und Differenzen. Deutsch-französische Kunstbeziehungen 1789–1870, Berlin [u.a.] 2010 (Passagen/Passages, 34), S. 43–56. [Ebeling 2010]
  • Alain Stella, Demeures historiques. Les résidences d’ambassadeurs à Paris, Paris 2010, S.60–85.

2009

  • Élisabeth Martin de Clausonne, Les ambassades à Paris, Paris 2009.

2007

  • Thomas W. Gaehtgens, Jörg Ebeling und Ulrich Leben, „Eugène de Beauharnais: Honneur et fidélité at the Hôtel de Beauharnais“, in: Symbols of Power. Napoleon and the Art of the Empire Style. 1800–1815, hg. von Odile Nouvel und Anne Dion-Tenenbaum, Ausst.-Kat. Saint Louis, Saint Louis Art Museum, New York 2007, S. 78–87. [Gaehtgens/Ebeling/Leben 2007]
  • Urich Leben und Jörg Ebeling, „Entre l’Empire et Hittorff. Une cheminée de l’hôtel Beauharnais restaurée“, in: Estampille/Objet d’Art 429, 2007, S. 66–71. [Leben/Ebeling 2007]
  • Anne Rogier, „Les fastes de l´Hôtel de Beauharnais“, in: Point de vue 3054, 2007, S. 58–67. [Rogier 2007]

2005

  • Ulrich Leben und Jörg Ebeling, „Le palais Beauharnais à Paris“, in: Estampille/Objet d’Art 400, 2005, S. 68–81. [Leben/Ebeling 2005]

2004

  • Jörg Ebeling, „Ein freier Geist, im Wandel treu – Das Palais Beauharnais, Sitz der deutschen Botschaft in Paris, wird renoviert – und seine Geschichte neu entdeckt“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 186, Donnerstag, 12. August 2004, S. 42. [Ebeling 2004]
  • Thomas W. Gaehtgens, Ulrich Leben und Jörg Ebeling, „Palais Beauharnais in Paris. Zur historischen Ausstattung“, in: Jahrbuch Bau und Raum, 2004, S. 82–91. [Gaehtgens/Leben/Ebeling 2004]
  • Klaus-Henning von Krosigk, „Der Garten des Palais Beauharnais“, in: Jahrbuch Bau und Raum, 2004, S. 92–95. [Krosigk 2004]

2001

  • Marie-France Boyer, [Titel unbekannt], in: World of Interiors 21, 7/2001, S. 72–83. [Boyer 2001]
  • Bernhard Chevallier, „Cheikhs d’Egypte. Les portraits de Michele Rigo à Malmaison“, in: FMR 94, 2001, S. 113–128. [Chevallier 2001]

1983

1982

  • Günter Metken, „Das Hôtel de Beauharnais in Paris“, in: Weltkunst 52/12, 1982, S. 1768–1770. [Metken 1982]

1976

  • Jacques Silvestre de Sacy und Philippe Siret, „L’Hôtel de Beauharnais, 78, rue de Lille“, in: Jacques Silvestre de Sacy, Le faubourg Saint Germain: textes historiques: Jacques Silvestre de Sacy. Textes d’architectures: Philippe Siguret, Paris 1976, S. 118–122. [Sacy/Siret 1976]
  • Denys Sutton, „A Palace for a Paragon. The Hôtel de Beauharnais“, in: Apollo 103/172, 1976, S. 502–507. [Sutton 1976]

1975

  • Sigismund Freiherr von Braun, „Die Residenz des Deutschen Botschafters in Paris“, in: Diplomatisches Bulletin 47/3, 15. Februar 1975, S. 1–2. [Braun 1975]

1968

  • Réné Briat, „Une grande demeure ressuscitée. L’Hôtel Beauharnais“, in: Plaisir de France 34, 1968, S. 2–13. [Briat 1968a]
  • Réné Briat, L’Hotel Beauharnais, Paris 1968. [Briat 1968b]
  • Hélène Demoriane, „Splendeur retrouvée à l’Hôtel de Beauharnais“, in: Connaissance des arts 196, 1968, S. 72–79. [Demoriane 1968]
  • Klaus von Kameke, L’Hôtel de Beauharnais. La Résidence de l’Ambassadeur d’Allemagne à Paris, Stuttgart 1968. [Kameke 1968]
  • Carl Mertz, „Hotel Beauharnais. Restaurierung des ehemaligen deutschen Botschaftsgebäudes in Paris“, in: Die Bauverwaltung 9, 1968, S. 470–476. [Mertz 1968]

1966

  • Marc Nebinger, Roland Grohmann und Jean-Paul Ledeur, Palais Beauharnais. Restauration et Premier Aménagement de l’Ambassade de la République Fédérale d’Allemagne à Paris, Boulogne s. Seine 1966. [Nebinger/Grohmann/Ledeur 1966]

1955

  • Philippe Leroux, „Une somptueuse décoration premier Empire. L’Hôtel Beauharnais“, in: Les Jardin des Arts 14, 1955, S. 109–116. [Leroux 1955]

1950

  • Henry de Ségogne, „L’Hôtel Beauharnais, rue de Lille“, in: Plaisir de France 17/155, 1950, S. 46–50. [Ségogne 1950]

1948

  • Georges Pillement, „Faisons de l’hôtel de Beauharnais le musée du Consulat et de l’Empire“, in: Arts, Beaux Arts, Litterature, Spectacles 193, 1948, S. 1 und 3. [Pillement 1948]

1947

  • Pierre Lavendan, „L’Hôtel de Beauharnais“, in: Congrès archéologique de France 104, 1947, S. 89–94. [Lavendan 1947]

1946

  • Michel Faré, „L’Hotel de Beauharnais, l’ancienne Ambassade d’Allemagne deviendra-t-elle un musée du style Empire?“, in: Art et Industrie 3, 1946, S. 4–9. [Faré 1946]

1941

  • Anonym, „A Paris : L'Ambassadeur d'Allemagne Abetz recoit“, in: Signal. Edition Special de la « Berliner Illustrierte Zeitung » 8/2, April 1941, S. 16–17. [Anonym 1941]

1938

  • Anonym, „Le séjour de M. von Ribbentrop à Paris“, in: L’Illustration 96/4998, 17. Dezember 1938, S. 515–521. [Anonym 1938]

1933

  • Erich Schlie, „Die deutsche Botschaft in Paris“, in: H.N., 25. Februar 1933, o. S.. [Schlie 1933]

1928

  • Paul Jarry, „L´Hotel Beauharnais”, in: La demeure française 4, 1928, S. 5–13. [Jarry 1928]

1927

  • L’Hôtel Beauharnais à Paris, notice par Édouard Driault (Le Style Empire), Paris 1927. [Morancé 1927]

1921

  • Robert Hénard, „Das Haus der deutschen Botschaft in Paris“, in: La Revue Rhenane 2, 1921, S. 795–801, 954–960. [Hénard 1921]

1920

  • J. Mayor, „Possessions Austro-Allemands à Paris. L’hôtel de Beauharnais“, in: La Renaissance de l’art français et des industries de luxe 3/4, 1920, S. 170–179. [Mayor 1920]

1915

  • J. Ledeuil d’Enquin, „Le Palais Beauharnais et la Chambre de la Reine Hortense (Ambassade d’Allemagne à Paris)“, in: Revue des études napoléoniennes 4/7, 1915, S. 168–187. [Ledeuil d’Enquin 1915]

1912

  • Le Style Empire, L’Hotel Beauharnais, Palais de l’Ambassade d’Allemagne à Paris, Paris 1912. [Morel 1912]

1910

  • Anonym, Die Deutsche Botschaft zu Paris, [s. l.] [1910]. [Anonym 1910]

1907

  • Charles Eggimann, Le Style Empire: l’Hôtel de Beauharnais, Palais de l’Ambassade d’Allemagne à Paris, Paris 1907. [Eggimann 1907]

1903

  • Stever, „Kaiserlich Deutsche Botschaft zu Paris, ehemals Hôtel du Prince Eugène Beauharnais“, in: Zeitschrift für Bauwesen 53, 1903, S. 217–230. [Stever 1903]

1901 bis 1910

  • Clementine, Unsere Diplomaten im Ausland. Die deutsche Botschaft in Paris, Dokumentation Palais Beauharnais, Vol. 20, S. 880−884. [Clementine [ca. 1901 bis 1910]]

1893

  • Anonym, „Le Nouvel Ambassadeur d’Allemagne en France“, in: La Vie illustré, 29. März 1901, Titelblatt. [Anonym 1901]
  • Georges Bidarray, „L’Hôtel de Beauharnais Ambassade d’Allemagne“, in: Le Monde illustré, 1901, S. 194–196. [Bidarray 1901]

1752

  • Jacques-Francois Blondel, L’Architecture Françoise, Ou Recueil Des Plans, Elevations, Coupes Et Profils Des Eglises, Maisons Royales, Palais, Hôtels & Edifices les plus considérables de Paris, ainsi que des Châteaux Maisons de Plaisance fitués aux environs de cette Ville, ou en d’autres endroits de la France, bâtis par les plus célébres Architectes, & mesurés exactement sur les lieux, Paris 1752, S. 280-282 ; Tf. 118–123. [Blondel 1752]

1727

  • Jean Mariette, L’Architecture Françoise, Ou Recueil Des Plans, Elevations, Coupes Et Profils Des Eglises, Palais, Hôtels & Maisons particulieres de Paris, & des Chasteaux & Maisons de Campagne ou de Plaisance des Environs, & de plusieurs autres Endroits De France, bâtis nouvellement par les plus habils Architectes, et levés, & mesurés exactement sur les lieux, Paris 1727, Taf.. 147–152. [Mariette 1727]