Passagen Band 28

Courbet à neuf !

Mathilde Arnoux, Dominique de Font-Réaulx, Laurence des Cars, Stéphane Guégan und Scarlett Reliquett (Hg.)

Sprache der Publikation: Französisch

Courbet ganz neu! (»Courbet à neuf !«) – mit diesem gewagten Titel war die Tagung überschrieben, die im Dezember 2007 gemeinsam vom Musée d’Orsay und dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte veranstaltet wurde. Er scheint in Anlehnung an das provozierende Verhalten gewählt, das das Leben des Malers sowie seine Karriere besonders prägte. Gleichzeitig bezieht sich dieser Titel auf die Kunstgeschichte des 19. Jh. die heute als bekannt und anerkannt gilt. Kann man überhaupt noch am Anfang des 21. Jh. über den so wichtigen Künstler, dessen Werke sowohl in den französischen als auch in den internationalen Sammlungen vertreten sind, oft genug ausgestellt und interpretiert wurden und derart vertraut sind, dass sie uns beinahe banal und altbekannt vorkommen, etwas Neues zu sagen haben? Ziel der Tagung war es, zu zeigen, wie vielseitig und tiefgreifend die Auseinandersetzung mit dem Werk Courbets auch heute noch, 140 Jahre nach seinem Tode, sein kann. Neue Interpretationen des Werkes, die das Spektrum unseres Wissens über den Künstler erweitern, und Analysen, die die Kämpfe und das politische Engagement des Malers betonen und somit die Verknüpfung des Lebens und Werks von Courbet mit der Geschichte aufzeigen – all diese Beiträge unterstreichen die Bedeutung der in den letzten dreißig Jahren geleisteten Forschungsarbeit und die damit einhergehenden Veränderungen der Sichtweisen.

 

Bericht:

  • Thierry Laugée, in Revue de l’art 170/4, 2010, S. 108–109.
Paris
2010
ISBN 978-2-7351-1246-3
48,00 €
Couverture "Courbet à neuf !"

Dokumente

Inhaltsverzeichnis

Teilen