Elke Seibert

Dr. Elke Seibert

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Vita

2016 – 2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (DFG-Förderung) der Max Weber Stiftung, Forschungsprojekt zu prähistorischer Malerei und der Genese von Gegenwartskunst in New York und Paris von 1930 bis 1960 

2012 – 2015    

Stipendiatin (Terra Foundation, Smithsonian American Art Museum) in den USA

2003 – 2011    

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Dreiländermuseum in Lörrach,
u.a. Werkbearbeitung der Sammlung des Keramikers Max Laeuger

2008 – 2010     

Vorsitzende des Kunstvereins Schopfheim e.V.

1999 – 2011     

Kuratorin, Lehrbeauftragte und Publizistin in Deutschland und der Schweiz

1997 – 1998      

Promotion zum Thema „Wohn- und Möbelkultur zur Zeit des Klassizismus im Münsterland“ in Münster (D)

1993                  

Mitarbeiterin in der Projektleitung zur Ausstellung „Chinas Goldenes Zeitalter“, Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund

1990 – 1992     

Studentische Volontärin des Westfälischen Landesmuseums für Volkskunde in Detmold

1988 – 1997      

Studium der Europäischen Kunstgeschichte, der Volkskunde/ Europäischen Ethnologie und Klassische Archäologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Deutschland) und in Wien (Austria)

1986 – 1988        

Ausbildung zur Gross- und Aussenhandelskauffrau

Stipendien

2016 – 2017

DFG-Förderung als Post-Doctoral Research Fellow (Eigene Stelle) am DFK Paris

2013 – 2014   

Smithsonian American Art Museum, Washington D.C., Short-Term-Visitor Awards, USA.

2012  

Terra Foundation Senior Fellow in American Art, Smithsonian American Art Museum, Washington D.C., USA.

1996 – 1997 

Promotionsstipendium der Graduiertenförderung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Deutschland.

Forschungsschwerpunkt

  • Amerikanische Malerei des 20. Jahrhundert (1920-60)
  • Künstler des Surrealismus und abstrakten Expressionismus in Paris und New York
  • Kritische, interdisziplinäre Diskurse zur Wissenschaftsgeschichte der klassischen Moderne und zum “Primitivismus”
  • Rezeptionsforschung zur Innenarchitektur und Designgeschichte in Europa (18.-20. Jahrhundert)

DFK-Projekte

Selbständige Veröffentlichungen

  • The “Cavey“ Pictures. The American Abstract Artists and their turn to non-figurative art inspired by prehistoric rock paintings at MoMA (1937-39), in Vorbereitung (2018).
  • Wohn- und Möbelkultur im Münsterland zur Zeit des Klassizismus (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Kreises Warendorf, Bd. 34), Diss., Warendorf 1997.

Herausgeberschaft

 

  • Discovering/Uncovering the Modernity of Prehistory. Konferenzband zur Tagung "Préhistoire et modernité/ Prähistorie und Modernität" (23./24.3.2016) im DFK Paris, hg. v. Agathe Cabau und Elke Seibert, mit Beiträgen von Rémi Labrusse, Thierry Dûfrene, Harald Floss, Maria Gonzales Menendez, Emmanuel Anati und Elke Seibert, Verlag ATELIER: Capo di Ponte 2018 (in Vorbereitung). 
  • Max Laeuger - Die Sammlung in Lörrach, hg. v. Markus Moehring und Elke Seibert (Lörracher Hefte Nr. 13), Lörrach 2011.
  • Dié Fall Kane. Katalog zur Ausstellung der senegalesischen Malerin, hg. vom Kunstverein Schopfheim u. Elke Seibert, Selbstverlag: Schopfheim 2009.
  • Von Harmonie und Maß. Antike Monumente in den Architekturlehrbüchern des 16. bis 19. Jahrhunderts, neue, erweitere Ausgabe, hg. v. Elke Seibert, Mattes Verlag: Heidelberg 2009, in Zusammenarbeit mit Werner Oechslin, Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln.
  • Von Harmonie und Maß. Architekturtraktate und Lehrbücher der dekorativen Künste von der Renaissance bis zum Klassizismus, Katalog zum studentischen Ausstellungsprojekt des Instituts für Europäische Kunstgeschichte und der Universitätsbibliothek Heidelberg, Selbstverlag: Heidelberg 2006.

Artikel

  • “First Surrealists Were Cavemen”. The American Abstract Artists and Their Appropriation of Prehistoric Rock Paintings in 1937, In: Getty Research Journal (2018), eingereicht.
  • Alfred J. Barr’s Visionary Concept of the Prehistoric and the Modern: An Inspiration for American Artists, In: 10 American: After Paul Klee, Ausst.-Katalog Zentrum Paul Klee Bern / Phillips Collection Washington D.C., Prestel: München/New York 2017, S. 45-53.
  • Klees ‘Little Experimental Machine’ und prähistorische Malereien im Museum of Modern Art in New York (1937), In: www.zwitscher-maschine.org, No. 2, 2016. https://www.zwitscher-maschine.org/archive/2016/9/11/seibert-klee-und-prhistorische-malerei
  • Prähistorische Malerei im Museum of Modern Art (1937) und ihre Modernität, In: Kunst der Vorzeit. Felsbilder aus der Sammlung Frobenius, Ausst.-Kat. Gropius Bau Berlin, hg. v. Hélèn Ivanoff/Karl-Heinz Kohl/Richard Kuba, 2 Bde. Prestel: München / New York 2016, Bd. 2, S. 54-62. 
  • Prähistorische Malereien im Museum of Modern Art in New York (1937), In: www.kunsttexte.de, Juli 2014. https://edoc.hu-berlin.de/handle/18452/7990
  • Mode und Tracht im Markgräflerland von 1860-1930, In: Badische Heimat (2008), S. 501-509.
  • Am Anfang war der Blick, In: Monica von Rosen, Ausstellungskatalog, Stockholm/Luzern 2004.
  • Kongenial, In: Ein Querschnitt aus dem Schaffen von Hans Theo Baumann 1950 – 2004, Ausstellungskatalog, Schopfheim 2004.
  • Die Emsstadt als Zentrum der Möbelkunst. Das Schreiner-, Fassbinder-, Ladenmacher- und Drechsleramt der Stadt Warendorf, In: Geschichte der Stadt Warendorf, Bd. II, S. 603-608, Warendorf 2000.
  • Wiener Biedermeier in Warendorf. Stilrezeptionen beim Uhrenkastenbau zur Zeit des Klassizismus, In: Die Zeit vor Augen (Schriften des Westfälischen Freilichtmuseums Detmold, Bd. 17), Detmold 1998, S. 55-65.
  • Tischlerkunst der Werkstatt Budde in der Alten Kirche in Warendorf, In: Warendorfer Schriften 25-27 (1997), S. 114-125.

Rezensionen

  • Rezension der Ausstellung „Paul Klee – L`ironie à l`œuvre“, Centre Pompidou Paris (6.4.-1.8.2016), In: Regards Croisés, No. 7, 2017.
  • Rezension zu „Bildwelten. Afrika, Ozeanien und die Moderne“, Ausstellung (25.01.-24.05.2009) und Katalog der Fondation Beyeler in Riehen/Basel, In: Kunst Chronik, hrsg. v. Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, 62. Jg., Heft 6, Juni 2009, S. 251-256.

Ausstellungen

Auswahl

2005 – 2009

Ausstellungstournee Heidelberg/Stuttgart/Basel: „Von Harmonie und Maß. Architekturtraktate und Lehrbücher von der Renaissance bis zum Klassizismus“, Studentisches Projekt des Instituts für Europäische Kunstgeschichte Heidelberg, u.a. in der Universitätsbibliothek Heidelberg in Kooperation mit dem Kurpfälzischen Museum

2007

Xylon - Verein zur Förderung der Druckkunst, Ausstellung „Monica von Rosen“, Schloss Schwetzingen

2004

Ausstellung „Hans Theo Baumann“, zum 80. Geburtstag von Prof. H. Th. Baumann, Schopfheim

2001

Modeausstellung „Liebe Deine Nähte“ in Kooperation mit dem Burda Verlag, Offenburg

1999 – 2001                        

Democratic Design – 25 Jahre IKEA in Deutschland, in Zusammenarbeit mit IKEA Deutschland
Tournee in München, Berlin, Hamburg, Stuttgart, Köln
 

Organisierte Konferenzen, Tagungen etc.

Préhistoire et modernité / Prähistorie und Modernität, Tagung am 23./24.3.2017 im DFK Paris, Konzeption und Moderation: Elke Seibert. Mit Vorträgen von Emmanuel Anati, Thierry Dûfrene, Maria Gonzales Menendez, Harald Floss, Rémi Labrusse,  Elke Seibert und Christian Züchner.

Vorträge

  • Prehistory as a Modern Idea. Vortrag am Getty Research Institute, Los Angeles, USA, zum Jahresthema “Art and Anthropology“, Einladung als Speaker zur Annual Conference am 2.5.2017.
  • Alberto Giacometti: Prähistorie als Impuls für das reife, plastische Werk nach 1939. Vortrag am DFK Paris anlässlich der Tagung "Préhistoire et modernité" am 24.3.2017 in Paris.
  • Surréalisme et préhistoire. Vortrag am DFK Paris anlässlich der Tagung "Surréalisme et arts Premiers" am 11.10.2016 in Paris.

 

Lehre

2006

Gastdozentin der Design School Lund (Schweden)

2003 – 2006

Lehrbeauftragte des Instituts für Europäische Kunstgeschichte Heidelberg für Angewandte Kunst. Studentisches Ausstellungsprojekt mit Tournee (Heidelberg, Stuttgart, Basel)

Kontakt

Elke Seibert (PhD)

Dr. Elke Seibert

Telefon +33 (0)1 42 60 67 34