Dominik Eckel

Dominik Eckel

Wissenschaftliche Hilfskraft

Vita

Seit 10/2017:

  • Wissenschaftliche Hilfskraft in der Bibliothek des Deutschen Forums für Kunstgeschichte Paris
  • Promotionsprojekt: Die Formalisierung der Bewerung in der Malerei nach 1945. Körper und Choreographie bei K.O. Götz, Georges Mathieu, Jackson Pollock und Kazuo Shiraga

 

4/2010 bis 9/2017:

  • Magisterarbeit zur Fotografie Hans Hartungs
  • Studium der Kunstgeschichte, Romanistik, Germanistik und Theater- und Kinowissenschaften an der Goethe Universität Frankfurt und der Université Paul-Valéry Montpellier 3
  • Praktika im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen am Rhein, in der Lumas Galerie Frankfurt und bei Montpellier Danse 2013

 

10/2016 bis 9/2017:

  • Hilfswissenschaftler am Lehrstuhl für zeitgenössische Kunst Frankfurt (bei Prof. Dr. Christian Spies und Dr. Antje Krause-Wahl)

Forschungsschwerpunkt

  • Malerei und Malereitheorie der Nachkriegszeit
  • Deutsches und französisches Informel, Action Painting, Gutai
  • Methoden von Tanz und Choreografie in der bildenden Kunst
  • Abstrakte Fotografie

Lexikoneinträge

  • Léon Schwarz-Abrys, in: Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 102, München u. Leipzig 2018, S. 333.
  • Paul Sieffert, in: Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 103, München u. Leipzig 2018, S. 430.

 

erscheinen demnächst im Allgemeinen Künstlerlexikon:
 

  • Jacques Roger Simon
  • Mihail Simonidi
  • Olga Slom
  • Christian Sorg

Rezensionen

Rezensionen zu zeitgenössischer und moderner Oper und Tanz.
 

https://bachtrack.com

Vorträge

  • La formalisation du mouvement dans la peinture après 1945. Corporalité et chorégraphie de Götz, Mathieu, Pollock et Shriaga.

    Internationales Nachwuchskolloquium Frankreich - Deutschland, Paris, 09.-11. Januar 2019

Lehre

4/2016 bis 3/2017:

  • Tutorien zur Methodik der Kunstgeschichte am Kunstgeschichtlichen Institut Frankfurt.

Kontakt

Dominik Eckel

Dominik Eckel

Telefon +33 (0)1 42 60 60 14