Passagen Band 32

Welt und Stimmung

bei Puvis de Chavannes, Seurat und Gauguin

Kerstin Thomas

Sprache der Publikation: Deutsch

Die Werke von Pierre Puvis de Chavannes, Georges Seurat und Paul Gauguin stehen paradigmatisch für den Reichtum an künstlerischen Neuerungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Diese vergleichende Studie betrachtet ihre mehrfigurigen Kompositionen in der neuen Perspektive einer »Ästhetik der Stimmung«. Die Maler betonen in einer Synthese der empfangenen Eindrücke die Beständigkeit der Phänomene und richten die Bildelemente wie Figuren, Gegenstände oder Umraum auf eine einheitliche Stimmung aus. Die emotionale Tönung wird so zu einem Bestandteil der Wahrnehmung, der die emotionale Verfasstheit des Künstlers oder des Betrachters übersteigt. Sie zeigt die Dinge in ihrer qualitativen Bewertung als Produkte von gesellschaftlicher Wirklichkeit. Stimmung wird zum Ausdruck von Welt und zielt auf soziale Geltung.

 

Rezensionen:

Berlin/München
2010
ISBN 978-3-422-06940-4 / 978-3-422-05012-9
48,00 €
Klappenbroschur / E-PDF
Coverabbildung »Welt und Stimmung«

Teilen