Passagen Band 39

L’art, l’histoire, l’histoire de l’art

Thomas W. Gaehtgens

Sprache der Publikation : Französisch

Pierre Nora bringt die Besonderheit dieses Sammelbands von Thomas Gaehtgens in seinem Vorwort auf den Punkt: „Gaehtgens ist ein Mediator, und zwar in mehrfacher Hinsicht: Einerseits vermittelt er zwischen Kunst und Geschichte – wie es im Titel dieses Sammelbands zum Ausdruck kommt – und andererseits zwischen Frankreich und Deutschland. Das Zusammentreffen dieser beiden Aspekte macht ihn zum sinnbildlichen Europäer, wenn man das deutsch-französische Paar als Kern Europas betrachten möchte und davon ausgeht, dass die Kunstgeschichte definitionsgemäß keine Grenzen kennt. Das erste Merkmal hat Gaehtgens mit seiner – und zugleich auch meiner –Generation gemeinsam. Das zweite ist ihm eigen, und es verleiht seiner Persönlichkeit und seinem Werk einen ganz besonderen Stellenwert. […] Was ihn bewegt ist nicht die ikonologische Analyse und die Bedeutung des Bildes wie etwa Erwin Panofsky, auch nicht die ikonografischen Quellen des Historikers wie Francis Haskell, sondern die Beziehungen der Künstler zur Geschichte in all ihren Ausprägungen, die Art, wie sie die Geschichte erleben, interpretieren und repräsentieren. Und in der Beschreibung dieser Beziehungen findet seine ganze Gelehrtheit Ausdruck, sodass seine Schriften wie kleine Novellen gelesen werden können“.

 

Berichte:

Paris
2011
ISBN 978-2-7351-1398-9
48,00 €
Couverture "L’art, l’histoire, l’histoire de l’art"

Dokumente

Inhaltsverzeichnis

Teilen