Passagen Band 45

Bürgerkünstler

Künstler, Staat und Öffentlichkeit im Paris der Aufklärung und Revolution

Gerrit Walczak

Sprache der Publikation: Deutsch

Der Begriff des »artiste citoyen« wurde im Protest gegen ein vom Ancien Régime erlassenes Ausstellungsverbot geprägt. Er fasste den Künstler als Staatsbürger, der sich mit seinem Schaffen dem Wohl der gesamten Nation verschrieb. Nicht mehr der Beifall des Hofes, sondern die Anerkennung durch die öffentliche Meinung legitimierte seine Tätigkeit. Beredt kündet der »Bürgerkünstler« von einem vorrevolutionären Wandel, der sich den Salonausstellungen und einer zunehmend politisierten Kunstkritik verdankte. In dieser Perspektive Gerrit Walczaks bedeutete die Revolution für die Pariser Künstlerschaft keinen Bruch. Vielmehr traf 1789 eine jahrzehntelange Entwicklung auf Bedingungen, die den »Bürgerkünstlern« erstmals eine direkte politische Teilhabe ermöglicht.

 

Rezensionen:

Berlin/München
2015
ISBN 978-3-422-07275-6
72,00 €
Zitationsformat
Gerrit Walczak, Bürgerkünstler. Künstler, Staat und Öffentlichkeit im Paris der Aufklärung und Revolution, Berlin/München, Deutscher Kunstverlag, 2015 (Passagen/Passages, Bd. 45)
Coverabbildung »Bürgerkünstler«

Dokumente

Inhaltsverzeichnis

Teilen